Umsetzung von investiven Vorhaben der integrierten ländlichen Entwicklung gemäß GAK-Rahmenplan nach TeilI Nummer 2.5

Investive Vorhaben zur GAK-Förderung können beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung eingereicht werden. Förderfähig sind Vorhaben von Kleinstunternehmen der Grundversorgung, Vorhaben zur Schaffung von Einrichtungen für Basisdienstleistungen, Vorhaben zur Verbesserung der ländlichen Infrastruktur außerhalb des Siedlungsbreiches sowie Vorhaben der Dorfentwicklung.

GAK-Förderung mit neuen Auswahlkriterien

Projektträger können bis zum 31.03.2021 Projektanträge in den Bereichen "Grundversorgung", "Verbesserung der ländlichen Infrastruktur außerhalb des Siedlungsbereichs" und "Dorfentwicklung" stellen. Rund 30 Mio. Euro Förderung stehen für ganz Brandenburg bereit. Das brandenburgische Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) hat zur Bewertung neue Auswahlkriterien veröffentlicht. Die Projekte erhalten der Bewertungsrangfolge entsprechend eine Förderung, solange Mittel verfügbar sind. Für den Förderantrag an das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) benötigen Sie von der LAG eine Stellungnahme mit Priorisierung Ihres Projekts. Die maximale Fördersumme für GAK-Vorhaben beträgt 800.000 EUR.

Für die Priorisierung durch die LAG senden Sie bitte des GAK-Projektbogen bis 10. März 2021 an das Regionalmanagement. Die Priorisierung erfolgt anhand der Auswahlkriterien.

Den Projektbogen, die Asswahlkriterien sowie eine Zusammenfassung mit aktuellen Hinweisen finden Sie im Downloadbereich.

Für detaillierte Hinweise oder eine ausführliche Beratung wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement der LAG OPR, Ingrid Lankenau oder Florian Seufert, Telefon 030 – 6396037-0, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.